Fakten über Insel Rab, Kroatien - Alte Mittelmeerstadt der Adria!
Insel Rab Kroatien, Adria Badeurlaub . Reiseführer Insel Kroatien. Unterkunft in Kroatien. Urlaub mit Boot!
Rab-Croatia.com
Pension Captain's Club - Island of Rab, Croatia!
Hrvatski

English
STARTSEITE - ÜBER INSEL RAB
    
1. INSEL RAB- LAGE UND FAKTEN
2. KLIMA; WETTER UND RELIEF
3. LANDKARTE DER INSEL RAB
4. GESCHICHTE
5. LEGENDEN, MYTHEN UND SAGEN
    
Fakten über Insel Rab
 
     GEOGRAPHISCHE LAGE. Die Insel Rab gehört zur Gruppe der Adriainseln in der Kvarnr Bucht. Sie befindet sich zwischen der 44° 41' bzw., 44° 51' nördlichen Breite und der 14° 00' bzw., 14° 53' östlichen Länge von Greenwich. Mit einer Oberfläche vom 93 km erstreckt sie sich in der Richtung Nordwest-Südost. Vom Kap Sorinj im Nordwesten bis zum Kap Glavin im Südosten erreicht sie eine Länge vom 22 km. Die größte Breite weist sie im nordöstlichen Teil auf, die Entfernung vom Kap Kalifront auf der Halbinsel Kalifront über Kampor und die Bucht von Supetar bis zum Halbinsel Lopar beträgt 11 km. Die schmalste Stelle im südöstlichem Teil der Insel misst bloß 3 km.

  Die Insel Rab wird vom Festland durch den Velebiter Kanal getrennt; die geringste Entfernung zwischen ihr und dem Festland beträgt etwa 2 km und zwar am südöstlichsten Kap. Von der Insel Pag im Südosten trennt sie die Pager Enge, während sich im Western, zu den Inseln Cres und Losinj hin, der "Kvarneric" befindet. Zwischen den Inseln Rab und Krk liegt im Nordwesten das Senjska Vrata ( das Senjer Tor).
   Auf Rab sind die Winter mild und die Sommer warm. Die Insel Rab zählt zu den sonnigsten Teilen Europas; 2499 Sonnenstunden im Jahr.
   
    Die Wassertemperatur beträgt im Sommer bis zu 24 °C und im Winter bis zu 10 °C. Die Karstgebiete der Insel Rab, besonders Kalifront, sind stellenweise mit Macchia und mittelmeerische Eichenwald bewachsen, auch Zedern, Maulbeerbäume und einige Kiefernarten kommen vor. Im Inselinneren werden Olivenbäume, Weinreben und Gemüse angebaut. Man kann auch Jagd auf Fasanen, Hasen, Wildkaninchen und Marder machen. Außer der Stadt Rab gibt es auf der Insel Rab 7 Orte: Lopar, Mundanija, Supetarska draga, Kampor, Banjol, Palit und Barbat.
   
    Unsere Tradition des organisierten Tourismus ist heute schon mehr von110 Jahre alt dank der Gründung der "Gesellschaft für Verschönerung der Stadt und der Umgebung", die der Stadtrat auf Überredung des Professors Schotter (Arzt aus Wien), und des Professors Frischsaufaus Graz schon im Jahre 1889 gegrilndet hat. Die Arguments für die Entwicklung des Tourismus auf der Insel waren damals und blieben bis heute die folgenden: Angenehmes Klima, sanftes Institut, die besonders wohltuend fur Atmungs- und Herzkrankheiten ist. Die Bewahrung einer so langen Tradition und die angebotenen Dienstleistungen von einer sehr hohen Qualität können wir der Geschicklichkeit, den Erfahrungen und der Gastfreundlichkeit Ihrer Gastgeber bedanken, die ihr Wissen jahrelang von ihren Vorgängern erbten und bereicherten sowie der Gründung der hochgeschatzten "Gastgewerbeschule", auf derer Erfolge wir alle sehr stolz sind.

  Die traditionelle Gastfreundlichkeit und polyglottische Fahrigkeiten der Einwohner werden Sie sehr schnell in eine typische Familie von Rab einziehen, und nach einer sehr kurzen Zeit werden Sie sich wie echte geborene Raber finden. Wir hoffen, dass diese Web-Site Sie anregen wird, lieber Rab als über Ihre nächste Destination fur Ihren verdienten Urlaub nachzudenken, und daß wir die Ehre haben werden, Ihre Gastgeber zu sein und alle Ihre Erwartungen zu erfüllen.  

Insel Rab
KLIMA UND RELIEF
 
Klima Rab  DAS KLIMA - INSEL RAB

    
Rab, zeichnet sich durch ein sehr günstiges Mittelmeerklima mit milden Wintern und angenehmen, mäßig heißen Sommern aus. Diese milde Klima verdankt Rab vielfach der Kamenjak-Kette, die die Insel vor den kalten Bura, dem Wind des Winters und der Ersten Frühlingswochen, schützt. Ein anderer Wind Jugo genannt, weht vom Südosten her, hauptssächlich im Herbst; er ist warm und feucht und bringt regelmäßig Regenfälle mit sich. In den Sommermonaten weht tagsüber der Maestral , ein angenehmer leichter Wind, der die Sommerschwüle vertreibt. Andere Winde oder Stürme zählen zu den seltenen Erscheinungen. Das gleiche gilt auch vom Schnee, obwohl durch den ganzen Winter hindurch die gegenüberliegenden Küstengipfel des Velebit verschneit bleiben.

Die Wassertemperatur ist auf der Insel Rab verhältnismäßig hoch, was zur Entwicklung des Fremdenverkehrs wesentlich beigetragen hat; man kann von Mai bis Mitte Oktober baden.
   

WindDas Wetter wird durch die Winde BORA und JUGO bestimmt. Von Oktober an bis Mai ist mit diesen stärkeren Winden zu rechnen. Der Sommer ist mit MAESTRAL gekennzeichnet.

 
Bora - KroatienBORA ist ein kalter und trockener Wind, Richtung Nordost.
Die Bora erhebt sich aus dem Binnenland bzw. der Ost-Adria und fällt dann mit voller Stärke auf das Meer, erfolgt in der Regel plötzlich, und bringt am häufigsten klares Wetter.
Besonders gefährdete Bora-Zonen sind der Velebit-Kanal und der Golf von Triest. Im Sommer kann die Bora auch als ein "Lokal-Wind" entstehen, und dauert meist nur wenige Tagen. Im Winter kann die Bora sogar 6 bis 14 Tage anhalten. 

JUGO (Schirokko) ist ein warmer, feuchter Wind aus südlicher Richtung, der Sand aus der Sahara mitbringen kann. Der Himmel ist dann verhangen, die Luft sehr feucht und nicht selten mit Regen begleitet. Er setzt nicht so plötzlich wie Bora ein, und braucht mehrere Tage um sich zu entwickeln. Der Jugo hebt sich über der ganzen Adria. Im Sommer kann Jugo auch als ein "Lokal-Wind" entstehen, öfters an der Südadria. Von März an bis zum Juni erhebt sich Jugo auch an der Nordadria.

Der MAESTRAL ist ein "Lokal-Wind", der als Schönwetterwind vom Meer weht und bei ruhigen Hochdrucklagen mittags zwischen 10 und 11 Uhr zu wehen beginnt. Er kann dann zwar bis 14 und 15 Uhr ansteigen, jedoch schläft er in der Regel abends ein. Nicht selten bringt der Maestral weiße Wolken mit.


Weitere Winde an der Adria:

BURIN: ein Sommerwind, Richtung Nordost (leichte Bora)
TRAMONTANA: aus Nord
LEVANT: aus Ost
LEBIC: kann sehr stark wehen, baut nach wenigen Tagen ansehnlichen Seegang auf. Kündigt sich häufig durch einen glutroter Sonnenuntergang an, der "das Auge des Lebić" genannt wird.


     DAS RELIEF

    Das Charakteristische und ungewöhnlich Schöne am Relief der Insel Rab ist der rhythmische Wechsel von Anhöhe, die mit der Halbinsel Kalifront beginnt, wird durch das niedrig liegende Feld Kamporsko polje mit den etwas größeren Hügeln bis zum größten Massiv Kamenjak, das mit Velebit-Massiv parallel verläuft, breitet sich ein Tal, das im Norden, in der Bucht vom Supetar, beginnt und in der Gegend um Banjol enden. Die am höchsten gelegenen Teile Rabs, das Massive Kamenjak mit seinem Gipfel vom 410m, dessen Abhänge steil ins Wasser des Velebiter Kanals abfallen, stellen eine natürliche Mauer dar und schützen die Inseln gegen den kalten Nordwind - die Bura.

    Die Insel Rab weist keine gleichmäßigen Küstegliederung auf. Ganz schwach oder kaum gegliedert ist die nordöstliche Küste, dort, wo die Abhänge des Kamenjek Massivs steil zum Meer hin abfallen. In diesem Teil, vom Kap Glavina bis zum Halbinsel Lopar ist sie ganz einförmig und steil. Entlang der Halbinsel liegen zahlreiche seichte Sandstrände in malerische Buchten, die sich in der Sommermonaten in ein regelrechten Mekka der Rabberbesucher verwandeln. Außer der Bucht von Lopar befinden sich im nordwestlichen Teil der Insel noch zwei größere Buchten: Sie tragen der Namen Supetarska und Kamporska uvala und sind in viele kleinere größere Buchten gegliedert.
   Den interessantesten Teil der Insel stellt vielleicht der westliche Teil dar. Zwischen dem Kap Kalifront und Kap Frkanj zieht sich eine lange Kette von schönen Badebuchten. Die größten und anziehendsten sind Sveta Maran Kristofor, Cifnata, Gozinka und Matovica mit dem Kap Suha Punta. In Richtung Osten befinden sich die Buchten St. Eufemija, die Bucht der Raber Hafens, sodann die bekannten Raber Badestrände Erste, Zweite und Dritte Padova.

  Um die Insel liegen zahlreiche kleinere Inseln und Riffe, die gemeinsam mit den vileln großen und kleinen Buchten zum außerordentlichen Reiz dieser grünen Insel Beitragen.

Das Relief - Insel Rab Kroatien
 
DIE INSEL RAB - Landkarte
 

INSEL RAB LANDKARTE! Außer der Stadt Rab gibt es auf der Insel Rab 7 Orte: Lopar, Mundanija, Supetarska draga, Kampor, Banjol, Palit und Barbat.

LANDKARTE

   

GESCHICHTE DER INSEL RAB
 

Stadt Rab, Kroatien      Historischer Überblick. Über die früheste Geschichte der adriatischen Küste und Inseln geben nur Legenden, Mythen und Sagen Auskunft. Verlässlichere Angaben kann man in griechischen Reisebeschreibungen und Seeführern finden. In den geographischen Schriften des Skilax aus Kariandon, der im 4. Jahrhundert v. Chr. Lebte, stoßen wir auf die ältesten Notizen zu den liburnischen Inseln und der Insel Rab. In diesen Urkunden erscheint Rab unter dem Namen Arba, Arbia oder Arbiana; die Herkunft dieser Benennungen ist jedoch unbekannt. Die heutigen Inselbewohner, die slawischen Kroaten, haben den Namen der Eigenart ihrer Sprache angepasst und in Rab umgewandelt. Mann nimmt an, dass die bezeichnung Rab schon im 7. Jahrhundert gebräuchlich wird, also gleich nach der Ankunft der ersten Slawen auf der Insel.
     Soweit die Geschichtsschreibung zurückblicken kann, sind die illyrischen Liburnen die ältesten Bewohner Rabs. Sie errichteten keine Befestigungen oder Städte, sondern widmeten sich der Vierzucht, der Jagd und dem Ackerbau; die Küstenbewohner wandelten sich zudem auch dem Fischfang zu.
Hl. Damjan - Barbat Insel Rab
      Rab (in der Antike Arba, im Mittelalter Arbe, Arbia, Arbiana, Arbitana, Arbium); seit dem 15. Jh. tritt der Name Rab auf. In der Urgeschichte war die Insel von illyrischen Liburnen bevölkert. Zum ersten Mal wird die Insel Rab 360 v. Chr. erwähnt. Die Römer haben sie im 2. Jh. v. Chr. eingenommen; seit 155 v. Chr. war die Insel Rab eine römische Kolonie, während der Herrschaft des Kaisers Augustus war die Stadt Rab bereits Munizipium, von einer Stadtmauer und Wehrtürmen umgeben. Die Römer haben auf der Insel Rab zahlreiche Landhäuser gebaut und Seefahrtsstationen errichtet.

     Nach der Völkerwanderung fällt die Insel Rab zunächst unter Byzanz, vom 9. Jh. bis 1409 (mit kurzen Unterbrechungen) gehört die Insel zu Kroatien, und danach steht sie bis 1797 unter venezianischer Vorherrschaft. Nach kurzer österreichischer Herrschaft fällt die Insel 1805 zu den Illyrieschen Provinzen Napoleons. Von 1814 bis 1918 gehört sie zu Österreich, dann wird sie von Italien besetzt. Durch den Rapallovertrag von 1920 wird die Insel Rab wieder an das Mutterland angeschlossen. Im April 1941 wurde sie von italienischen Truppen besetzt, nach 1945 wird die Insel Rab an das Mutterland Kroatien annektiert.      


   
Legenden, Mythen und Sagen
 

Hl. Christophorus - Insel rab. Kroatien!     Eine stürmische Vergangenheit, verschiedenen Geschichtsepochen von der Vorgeschichte bis zu unserer Zeit, hinterließen auf Rab ihre Spuren zahlreichen Burgen, Gräbern und Bauwerken, deren Grossteil leider noch unerforscht ist. Was heute der Stadt und der Insel einen Stempel aufdrückt, sind wertvollen Gebäude aus dem Mittelalter.  

LEGENDE, PERSONEN UND SAGEN:

     1. Hl. Marin Legende
     2. Hl. Christophorus Legende
     3. Markantun de Dominis
     4. Die Sage: Die Schafshirtin Draga
   

  
LINKLISTE:
Ferienwohnungen auf Insel Rab - Pensionen Insel Rab - Ferienhaus Insel Rab - Insel Rab - Appartements Insel Rab - Zimmer mit Bootsnalegeplatz - Pension in Banjol - Ferienwohnung Barbat - Ferienwohnung Banjol - Ferienwohnung Palit - Ferienwohnung Kampor - Ferienwohnung Supetarska Draga - Ferienwohnung Lopar- Ferienwohnung San Marino - Zimmer mit Frühstück - Ferienwohnung mit Frühstück - Insel Rab Unterkunft - Privatpension Banjol - Privatpension Barbat - Fähre Jablanac - Misnjak - Barbat - Banjol - Supetarska Draga - Kampor - Suha Punta - Palit - Rab - Last Minute Insel Rab - Kroatien



INSEL RAB KROATIEN!
info@rab-croatia.com - Impressum - Link Exchange - Werbung -
© Rab-Croatia.com - Arbaco Design - 2000-2014.